Suche
  • Monika

Die Liebe ist ein seltsames Spiel...

Aktualisiert: Nov 23


Ja, die Liebe.

Das Thema Liebe ist ja in aller Munde. Sie bestimmt unser Leben.

Jeder Mensch, sogar jedes Lebewesen ist auf der Suche nach Liebe.

Sie soll uns erfüllen, befriedigen und irgendwie auch besser machen.

Für jeden gibt es eine eigene Definition von Liebe.

Meist verbinden wir damit ja die Liebe zu einem Partner, zu Kindern und Eltern, oder zu einer Sache die wir lieben zu tun.

Doch ist es das wirklich?


Wenn es dann mit der Liebe nicht klappt, weil wir keinen Partner finden oder wir mit unseren Kindern oder Eltern nicht klarkommen, grenzen wir das Thema mal ganz schnell einfach aus unserem Leben aus.


Warum ist das mit der Liebe oft so schwer? Oder so kompliziert?


Vielleicht weil wir bestimmte Erwartungen und Vorstellungen haben, die sich erfüllen sollen?


Weil wir in uns Bilder haben, die uns von aussen suggerieren, wie sie sein soll, wie lange sie dauert, was wir dafür bekommen wenn wir lieben und so weiter und so fort.

Die Filmbranche lebt von der Romantik und der Liebe und in jedem von uns löst sie eine Sehnsucht nach diesen Bildern und Gefühlen aus. Genau das hätten wir auch gerne :)


Doch das ist meist nicht ganz so einfach wie im Film, die Realität holt uns da sehr schnell ein.


Ich stelle jetzt mal die Behauptung in den Raum, dass das ja auch so nicht gehen kann.

Denn wenn in unserem Leben die Liebe gelebt werden soll, dürfen wir uns erst mal selber lieben. Gemeint ist die Eigenliebe oder auch Selbstliebe.


Was für Gedanken und Gefühle kommen da bei dir hoch?


Ich selbst bin überzeugt davon, dass alles nur daraus entsteht, die ganzen Probleme und Themen rund um die Liebe, weil wir uns selbst eben nicht lieben.


Wir wollen, dass uns unser Partner oder auch andere Menschen immer wieder bestätigen, dass wir liebenswert sind.

Und wenn das dann nicht passiert, entstehen die Missverständnisse und Probleme.


Vielleicht magst du dich kurz zurücklehnen, die Augen schließen und in deinen Körper spüren. Lass das Wort Eigenliebe mal durch deinen Körper fließen.

Ist es angenehm für dich oder eher nicht?

Was kommen für Gedanken und Bilder hoch?

Wo kannst du sie spüren?


In unserer Gesellschaft werden wir leider nicht immer dazu erzogen, uns selbst zu lieben.

Dass wir so wie wir sind gut sind, liebenswert sind und auch wertvoll sind, einfach weil wir sind, wie wir sind.


Doch die wahre Liebe wertet nicht, stellt keine Bedingungen, will niemanden bevormunden und ist ganz und gar frei.

Wer das jetzt für sich bejahen kann, dem gratuliere ich jetzt, der darf sich wahrhaftig glücklich schätzen.

Der braucht jetzt auch nicht mehr weiterzulesen :)


Für alle anderen - unter dem Deckmantel Liebe wird erpresst, manipuliert und gespielt.

Man meint es ja nur gut!


Wenn ich jedoch mich selbst liebe, mich so annehme wie ich bin, mit all meinen Eigenschaften, Fähigkeiten, Potenzialen und auch Unzulänglichkeiten, dann kann ich auch meine Mitmenschen so annehmen wie sie sind, lieben so wie sie sind.

Und nur so ist ein Austausch an positiven Gefühlen möglich.


Wahre bedingungslose Liebe lässt uns wachsen. Sie lässt uns den Freiraum den wir brauchen und wir können auch dem anderen den Freiraum geben.

Mein Gegenüber ist dann nicht mehr dafür verantwortlich, dass es mir gutgeht oder ich mich wertgeschätzt fühle.


Wahre Liebe dürfen wir zuerst für uns selbst empfinden, uns selbst bedingunglos lieben.


Schon unsere Kinder bekommen zu hören, dass man sie nur liebhat, wenn sie brav sind, wenn sie die Erwartungen der Erwachsenen erfüllen. So erziehen wir unsere Kinder dazu, dass sie nur liebenswert sind, wenn sie sich anpassen und mit der Gesellschaft konform gehen.

Doch kleine Kinder die davon noch nichts wissen, die nehmen jeden Menschen, jedes Lebewesen einfach nur neugierig wahr, ohne zu werten und zu urteilen.

Die können alles und jeden so sein lassen wie es ist.

Kleine Kinder wissen noch nichts von Liebe, sie sind einfach Liebe.


Alle Wertungen und Urteile lernen sie von uns Erwachsenen.

Mein Enkel Jakob findet auch eine Nacktschnecke einfach gut :) und ich werde von ihm bedingungslos geliebt, einfach nur, weil ich seine Oma bin :)


Wenn heute jeder für sich erkennt, dass wir für uns selbst verantwortlich sind und dass nur ich selbst dafür sorgen kann, dass ich mich bedingungslos liebe um auch bedingungslos geliebt zu werden, dann schaffe ich die Basis für ein erfülltes und befriedigendes Leben.


Glück ist, wenn man geliebt wird, wie man eben ist.


Erinnere dich öfter an deine Eigenliebe, lerne zu akzeptieren wie und wer du bist.

Erkenne auch, welche Farbe deine Eigenliebe hat und lasse sie energetisch bei einer Meditation in dein Energiefeld fließen, oder du nimmst diese Farben in deiner Kleidung mit auf und verstärkst somit dein Kraftfeld und deine Liebe zu dir selbst.

52 Ansichten

Anmeldung Newsletter!

Mit unserem Newsletter erfährst du Aktuelles, neue Termine und Inspiration!

 Dein Kontakt zu uns:

Monika Meier      0176 544 32 747

Thomas Ziegler   0152 577 11 257

lebedeinleben@mein.gmx