• Monika

Wünsche und Visionen

Aktualisiert: Jan 6


Jeder Mensch hat zu jeder Zeit Wünsche und Visionen für sich und sein Leben.

Doch wenn ein neues Jahr beginnt, sind die Energien für jegliche Art von Wünschen besonders hoch und sensibel.

Jeder erhofft sich irgendwie, dass sich gerade in dieser Zeitspanne Wünsche und Visionen leichter erfüllen.

Viele stellen sich das Wünschen vor wie in Kindertagen, das wünschen an das Christikind.

Meist haben sich diese Wünsche auch erfüllt, ohne etwas dafür getan zu haben.

Heute sind es die Wünsche ans Universum, die sich doch erfüllen sollen.

Das hat bestimmt schon jeder mal gemacht und ausprobiert oder?

Ich auch. Doch bei mir hat es meist nur beim Parkplatzwunsch funtioniert.

Ich hab mich oft gefragt, warum das bei mir nicht funktioniert ausser wenn es um den Parkplatz geht (und auch das nicht immer :))

Da hört man von Menschen, die sich den passenden Partner gewünscht haben und ihn auch bekommen haben. ?

Oder das Geld für den Urlaub....

Da gabe es dann schon mal Zeiten, wo ich an mir gezweifelt habe.

Heute denke ich anders darüber.

Heute weiß ich auch, dass die Basis für die Erfüllung der Wünsche ein solides Selbstvertrauen ist.

Wenn ich mir selbst, dem Universum, den Engeln, meinen Helferwesen und allen göttlichen Wesenheiten vertraue, wird sich für mich alles ergeben und verwirklichen was für mich und meine Leben positiv ist.

Dann bin ich im Kreislauf von Erde und Himmel und all meine Gedanken, mein Fühlen und meine Wünsche sind inmitten dieses Energiekreislaufes integriert und eingebunden.

Das ist, als würde mein Energiefluß mit dem Energiefluß von Erde und Universum mitschwingen.

Ich selbst habe für mich die Erwartung und Vorstellung, dass sich all das erfüllt, was zu meinem Besten ist und was ich für mich brauche.

Das muss jedoch nicht zwingend das sein, was ich mir so in meinem Kopf kreiere, doch das ist für mich die Lernaufgabe, mein Ego hintanzustellen und das anzunehmen, was meiner Seele gut tut.

Denn meine eigenen Vorstellungen was für mich zum Besten ist, muss ja nicht zwangsläufig das sein, was für meinen Entwicklungsweg gut ist.


Meist möchte mein Kopf einen anderen Weg gehen als meine Seele.

Mein Kopf ist ungeduldig und möchte alles schnell, schnell machen, doch meine Seele hat ein anders Tempo.


Jedes Leben beeinhaltet Herausforderungen, die wir meist als unangenehme Lernerfahrungen spüren und deßhalb am liebsten umgehen möchten.

Doch genau an diesen Herausforderungen wachsen und lernen wir, das macht uns zu dem, was wir wirklich sind.

Und alle Versuche, diese Klippen zu umschiffen, treiben uns näher darauf zu.

Das ganze Leben besteht aus Höhen und Tiefen.

Jeder wünscht sich für sich, dass es nur aus Höhen besteht, für sich selbst und auch für seine Liebsten.

Doch auf der Erde herrscht das Prinzip der Polarität. Licht und Schatten, Yin und Yang.

Ohne Licht kein Schatten, ohne Nacht kein Tag. Was wären die Berge ohne Täler?


Das was wir meist für uns als das Beste meinen, ist eben nicht immer das Beste. Weil es uns nicht weiterbringt in unserer Entwicklung.

In der heutigen Zeit haben wir so viel Ängste vor allem möglichen. Vor Krankheit und vor allem vor dem Tod.


Viele namhafte Energetiker schreiben, dass die Angst vor dem Tod die grösste Angst der Menschheit ist und dass wir unsere anderen Ängste nur haben, weil die Angst vor dem Tod so groß ist.

Wenn wir diese Angst jedoch erlösen und uns mit unserer eigenen Sterblichkeit auseinander setzen, dann würden wir frei von jeglicher Angst.

Mittlerweile glaube ich daran, dass sie recht haben.

Gerade in dieser Zeit bekommen wir es ja vor Augen geführt.


Wenn ein jeder von uns sich mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinander setzt, wird die Angst vor Krankheiten weniger, die Angst vorm loslassen, die Angst vor Veränderung, die Angst vor Verlust.

Letztes Jahr bei den Rauhnächten stellte ich mal die Frage:

"Was würdest du in deinem Leben machen, wenn du nur noch ein Jahr zu leben hättest?"


Meine Antwort wäre immer noch die gleiche.


Ich würde so weitermachen wie bisher, denn das was ich mache erfüllt und befriedigt mich.

Weil ich mit den Menschen meine Zeit verbringe, die ich wertschätze und liebe.

Wenn ich meine Zeit auf der Erde achtsam und wertschätzend verbringe, gibt mir das ein gutes Gefühl und ich fühle mich eingebettet in dem Fluß der Erde und dem Universum und ich kann alle Herausforderungen, die das Leben so für mich noch bereithält, vertrauensvoll annehmen.

Einer meiner spirituellen Lehrer hat mal auf die Frage, was der Lebensplan ist, erklärt:

Das der Lebensplan für ihn die Herausforderung eines jeden Menschen ist, sein Leben so gut wie möglich zu leben, das Leben zu meistern, mit all den Höhen und Tiefen die es bereithält und so zu leben, dass es einem selber gut geht.


In diesem Sinne

Mögen all eure Wünsche und Visionen sich erfüllen

Möget ihr in Gesundheit und Frieden leben

Möget ihr alle glücklich und zufrieden sein


und passt auf was ihr euch wünscht, es könnte in Erfüllung gehen :)


Euch allen ein gesundes und gesegnetes neues Jahr



41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Weg zu uns:

Raum für Meditation und Bewegung

Hubmannstraße 12 / 1.OG
86551 Aichach

Praxis für spirituelle Heilarbeit

St, Jodok Str. 12

86444 Haunswies

Anmeldung Newsletter!

Mit unserem Newsletter erfährst du Aktuelles, neue Termine, Impulse und Inspiration!

 Dein Kontakt zu uns:

Monika Meier      0176 544 32 747

Thomas Ziegler   0152 577 11 257

Festnetz               08207 963 34 64

lebedeinleben@mein.gmx