Die Kraft der Ahnen I Ahnenaufstellung

27. Feb 2024,

Die Kraft der Ahnen I Ahnenaufstellung

Arbeit mit den Ahnen I Ahnenaufstellung

Versöhne dich mit deinen Ahnen und bring Frieden in dein Leben.

Wir alle haben Ahnen. Vorfahren, die vor uns ihr Leben gelebt haben und uns ihre Geschichte vererbt haben und die uns prägen.

Doch was sind Ahnen oder Vorfahren genau?

Ahnen sind Vorfahren, die unser gesamtes Familiensystem ausmachen. Dabei wird unterschieden in biologische und spirituelle Ahnen.

Die biologischen Ahnen sind die Vorfahren aus der biologischen Reihe. Das heißt, die Eltern, die Großeltern, Urgroßeltern und so weiter, mit all den Geschwistern und Kindern. In der Vorstellung steht deine Mutter links hinter dir, dein Vater rechts hinter dir, dahinter die Eltern deiner Eltern und so weiter und so fort. Das sind alles deine Blutsahnen, du trägst ihr Blut in dir.

Davon wirst du wahrscheinlich noch einige kennen. Du hast sie vielleicht noch selbst erlebt oder es existieren noch Erinnerungen und Bilder.
Wenn wir alle Eltern, Großeltern und wieder deren Eltern bis in die 7. Generation hinter uns aufstellen, kommen wir auf Sage und Schreibe 254 Menschen. Dazu kommen noch Kinder, Geschwister, Neffen, Nichten, Cousin und Cousine. All diese Menschen gehören zu unserer Ahnenlinie. Sie alle bringen Potenziale und Fähigkeiten mit, aus denen wir heute schöpfen können.

Zusätzlich zu unseren biografischen Ahnen, stehen uns auch spirituelle Ahnen zur Verfügung. Diese geben uns Kraft, Energie und Unterstützung auf der spirituellen und energetischen Ebene, mit ihrer Tatkraft und wohlwollenden Präsenz.

Spirituelle Ahnen sind Lebewesen, die nicht mit uns verwandt sind. Sie sind Wesen aus der geistigen Welt, zu denen wir eine energetische Verbindung haben.
Wesen und Wesenheiten, die in Träumen, in schamanischen Reisen oder als Ahnungen zu uns kommen und uns unterstützen. Wichtig bei einem spirituellen Ahnen ist, dass wir uns zu ihnen emotional hingezogen fühlen. Dass wir uns geborgen und sicher mit ihnen fühlen.

Das Ahnensystem ist ein vielschichtiges System aus verschiedensten Familiensystemen zusammengewürfelt. Wer schon mal Ahnenforschung gemacht hat, weiß, wieviel Mitglieder ein Familiensystem haben kann.

Wer sich mit seinen Ahnen beschäftigt kann viel Kraft, Erkenntnisse und Impulse für sich selbst mitnehmen.

Ahnenaufstellung ist eine Arbeit an sich selbst. Wertfrei und offen.

Es geht nicht darum, jedwede Schuld und Verantwortung bei den Ahnen zu suchen, sondern sich mit seinen eigenen Themen auseinanderzusetzen und damit mit seinen eigenen Wurzeln.

Denn nur wer gute und gesunde Wurzeln hat, kann sich nach oben hin öffnen und wachsen.

Das Bild eines Baumes beschreibt schön und anschaulich, was unsere Ahnen uns geben können. Die Wurzeln sind unsere Vorfahren, aus der wir Kraft und Energie für uns selbst nehmen können. Daraus entsteht ein gesunder Baum, mit einem kraftvollen Stamm und einer großen und weiten Krone. Alles was gut verwurzelt ist, ist stabil und hält vielen Stürmen stand.

Wenn wir uns mit unserer Geschichte auseinandersetzen, kommen wir zwangsläufig zu unseren Ahnen. Denn sie sind es, die vor unserer Zeit gelebt haben. Vieles was wir heute in unserem Familiensystem leben, haben sie schon selbst erlebt.

Um uns mit unseren Ahnenfeld auseinanderzusetzen, braucht es wie gesagt wertfreie und offene Kommunikation.

Um die Erlebnisse der Ahnen nachvollziehen zu können, braucht es auch eine Portion Mut für sich selbst und für die Vorfahren. Wir hier in Deutschland und auch in Europa sind von vielen Kriegsjahren geprägt, die noch nicht aufgearbeitet wurden.

Sich an die Verletzungen und Traumata dieser Menschen zu erinnern, damit man selbst Heilen kann, ohne jemanden zu verurteilen, ist eine Herausforderung, die jedoch wichtig für das persönliche Wachstum ist.

Viele Menschen spüren heute eine Sehnsucht nach Halt und Verwurzelung.

Sich nicht verwurzelt fühlen heißt, keine ausreichende Existenz für sich selbst zu erschaffen zu können. Keine Füße auf den Boden zu bekommen, wie es so schön heißt. Dass alles was man sich aufbaut, gleich wieder zerrinnt. Wenn Vorfahren in Kriegszeiten ihr ganzes Vermögen verloren, ihren Besitz weggeben mussten oder aus ihrer Heimat vertrieben wurden, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Traumata in uns weiterleben, halt auf eine andere Art und Weise.

Sich mit seinen Ahnen zu beschäftigen, kann einem wichtige Erkenntnisse bringen, warum etwas so ist, wie es ist und das schon seit mehreren Generationen.

Unsere Ahnen haben viel erlebt, teils Dinge, die wir heute so gar nicht mehr kennen. Sie haben in einer ganz anderen Zeit gelebt, mit anderen Wertvorstellungen, mit Kriegen, Verfolgung, Missbrauch und Existenznöten. Sie haben genau das gleiche gemacht wie wir heute, sie haben das Beste daraus gemacht. Sie haben so gelebt, wie sie mit ihren Mitteln leben konnten.

Wenn wir uns mit unseren Ahnen beschäftigen und sie näher kennenlernen, werden wir damit unser Leben bereichern. Unsere Ahnen sind ein Teil von uns und wenn wir diese Anteile würdigen, bekommen wir sehr viel Positives von unseren Ahnen zurück.

Die Energie und Kraft die in unserem Ahnenfeld steckt, steht uns dann für unsere persönliches Leben zur Verfügung.
Wenn wir die Kraft der Ahnen in uns tragen, werden wir reich beschenkt damit.

Eine Aussöhnung mit ihnen schenkt uns eine tiefe Verwurzelung im Leben, im Beruf, in unseren Beziehungen und überall dort, wo wir uns selbst zeigen und einbringen.
Es kann sich ein wohlwollendes Gefühl von getragen sein aufmachen, wenn wir unsere Ahnen in unserem Leben integrieren.

Sich mit seinen Ahnen auszusöhnen heißt nicht, geschehenes verändern zu wollen, sondern alles anzunehmen, was in diesem Ahnenfeld war und auch noch ist.
Denn auf die Vergangenheit können wir keinen Einfluss mehr ausüben, doch auf unser Leben in der Gegenwart schon.
Hier im Jetzt können wir unsere Sichtweisen und Überzeugungen verändern und somit unsere Zukunft.

Das zentrale an der Ahnenarbeit ist, den Lebensfluss wieder ins fließen zu bringen, damit dein Leben wieder an Lebendigkeit und Lebenskraft erstrahlt.
Ahnenarbeit kann uns helfen und unterstützen, damit wir unser Leben besser verstehen, in unserem beruflichen Leben weiterkommen, Partnerschaften und Beziehungen harmonischer werden und noch vieles mehr.

Wenn wir uns mit unseren Ahnen beschäftigen, verstehen wir auch mehr von unserer Geschichte und die unserer Eltern und Großeltern.
Dabei lernen wir, ihre Geschichte anzuerkennen und zu würdigen.

Und auch wir werden mal Ahnen sein, auch auf uns blicken Menschen zurück und möchten verstehen, was in unserem Leben wichtig war.
Wenn wir auf unsere Ahnen würdig zurückblicken, dann werden auch auf uns selbst zukünftige Menschen mit Respekt auf uns blicken. Dabei haben wir dann die Gewissheit, dass wir gutes für unser Ahnensystem getan haben.

Das, was im Ahnenfeld gespeichert ist, übernehmen wir für uns und nach meiner eigenen Erfahrung heraus, oft eins zu eins. In einem Familiensystem mit mehreren Geschwistern übernehmen nicht alle das gleiche. Jeder für sich ist ein Individuum und somit reagieren wir individuell auf Themen aus unserem Ahnenfeld.

Doch wenn ich Themen aus diesem Ahnenfeld übernommen habe die mir nicht gut tun, dann werde ich im Laufe meines Lebens damit immer wieder konfrontiert. Diese Themen können mir das Leben schwer machen und mich blockieren.

Diese Themen aus dem Ahnenfeld sind noch nicht abgeschlossen und verarbeitet. Nun ist es an uns, diese Themen zu bereinigen und in die Heilung zu bringen.

Denn es braucht Jahrzehnte, bis das System bereit ist für Heilung und Transformation.

In der Ahnenaufstellung werden die Ahnen bis zur 7. Generation aufgestellt. Wir bitten die Ahnen um Heilung und Lösung der Themen

In einer Ahnenaufstellung kannst du nun dein Anliegen einbringen, das dich beschäftigt und dich in deinem Lebensfluss blockiert oder behindert.
Eine Ahnenaufstellung kann dir aufzeigen und dich darin unterstützen, deine Themen besser zu verstehen und in die Heilung zu bringen.
Seien es Themen in deiner Beziehung oder Partnerschaft, im Beruf, körperliche oder seelische Blockierungen.

Wenn wir unsere Ahnen um Unterstützung bitten, begleiten sie uns wohlwollend und aufmunternd. Unsere Ahnen wollen, dass es uns gut geht und dass wir es besser haben als sie selbst es gehabt haben.

Gerade wenn es um Themen geht, die schon oft und in jeder Variante bearbeitet wurden und trotzdem noch in dir arbeiten, oder wenn Themen sich durch das ganze Familiensystem ziehen, dann kann eine Ahnenaufstellung angeraten sein.

Dann ist nach meiner Erfahrung der Ursprung meist im Ahnenfeld zu suchen.

Wenn wir Themen in unserem Ahnenfeld bearbeiten, dann kann das ganze Feld für jeden Menschen darin gestärkt werden. Wir können damit die Gegenwart und auch die Zukunft positiv gestalten. Für alle Nachkommen aus diesem Ahnenfeld.

In der Ahnenarbeit richten wir den Fokus auf das positve. Auch wenn es bei uns Schmerzen und Verletzungen verursacht hat, hatten unsere Ahnen ihr eigenes Schicksal mit ihren Themen. Ahnenarbeit ist auch ein verstehen und würdigen, was unsere Ahnen erlebt haben.

Beginne auch du, mit einer Ahnenaufstellung Kontakt mit deinen Ahnen aufzunehmen und die Kraft der Ahnen in deinem Leben zu integrieren.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten