Über die Bedeutsamkeit des Lebens

22. Jun 2024,

Über die Bedeutsamkeit des Lebens
Über die Bedeutsamkeit des Lebens

Wie bedeutsam ist das was wir tun? Über die Erfüllung und Bedeutung des Lebens und was wirklich wichtig ist im Leben.

Wie bedeutsam lebst du dein Leben?

Bist du mit deinem Leben zufrieden? Ist dein Leben so, wie du es dir vorstellst?

Oder gibt es Bereiche in deinem Leben, die du gerne anders hättest oder verändern möchtest und du schaffst es nicht? Du weißt nicht wie? Weißt gar nicht, wo du anfangen sollst?

Oder es fehlt dir etwas in deinem Leben? Bist du irgendwie noch nicht richtig angekommen?

Solche Lebensphasen wirst du wahrscheinlich kennen oder auch gerade durchmachen? Immer mal wieder erleben wir Zeiten, in denen wir uns nicht wohlfühlen, wo wir an uns zweifeln, oder wo wir einen inneren Drang nach etwas Neuem verspüren.

In solchen Phasen erleben wir uns sehr unruhig und rastlos. Fühlen uns wie gefangen und festgefahren.

Wir wollen alle ein zufriedenes glückliches Leben führen. Doch was gehört für dich zu einem glücklichen und zufriedenen Leben dazu?
Vielleicht eine harmonische Partnerschaft, Familie, einen erfüllenden Beruf und Erfolg? Oder wie ich mich zu verhalte habe und meine Einstellung zu mir selbst verändern soll.

Das alles sind Dinge, die uns allen wichtig sein sollen, die uns im außen vermittelt werden. Doch ist es wirklich das, was bedeutsam ist für dein Leben?

Es wird viel darübergeschrieben, dass wir eine Aufgabe bräuchten im Leben. Dass wir die Lebensaufgabe finden müssten, dann hätten wir ein erfülltes Leben, dann wären wir zufrieden und glücklich. Es werden viele Ratschläge erteilt, ganze Seminare damit gefüllt und Podcasts eingestellt. Viele meinen, sie seien Experten in Sachen, was ein bedeutsames und gelingendes Leben ausmacht und was wir tun sollen, dass es eines wird und wir nur unsere Lebensaufgabe und den Sinn des Lebens finden müssten.

Doch das mit dieser Lebensaufgabe ist so ein Punkt.
Unter einer Lebensaufgabe meinen viele, das ist eine Aufgabe wie zum Beispiel, ich werde Ärztin, ich werde Therapeutin, ich werde selbstständig oder ich werde Feuerwehrmann.

Doch das sind ja alles Dinge, die kann ich werden. Doch bin ich dann zufrieden und glücklich?
Meisten ja eher nicht.

Eine für mich stimmige und aufschlussreiche Definition von der Lebensaufgabe oder dem Sinn des Lebens, hat mir einmal ein spiritueller Lehrer mitgegeben.

Die Lebensaufgabe von uns Menschen ist, glücklich und zufrieden zu leben, egal welchen Beruf man ausübt, ob angestellt oder selbstständig, oder wieviel Erfolg wir haben. So zu leben, dass wir uns zufrieden und glücklich fühlen.

Viele Menschen hinterfragen ihr Leben trotz Erfolg und vielem Geld, weil sie trotz allem nicht glücklich damit sind.
Was also braucht es im Leben, um es bedeutsam zu machen?

Bedeutsam im Sinne von, essenziel, tiefgründig und beachtenswert.

Dem Erfolg hinterher zu rennen, mag in einer bestimmten Lebensphase essenziell sein, um zum Beispiel das nötig gebrauchte Geld zu verdienen. Doch es berührt uns nicht in der Tiefe.

Wirklich bedeutsam, tiefgehend und beachtenswert ist es meist jedoch nicht. Es erfüllt und befriedigt uns nicht nachhaltig.
Denn es ist erst bedeutsam, wenn es uns in unserer Tiefe berührt. Dann nährt und erfüllt es uns.

Das was unser Innerstes nährt ist, das was uns Freude bereitet. Das was wir aus unserem tiefsten Herzen heraustun. Was unser Herz erfüllt.
Dann wird das Leben bedeutsam und beachtenswert.

Dann gehen wir mit uns selbst liebevoll und achtsam um. Weil wir vieles von dem vermeiden, was uns nicht guttut.
Ich selbst habe erst vor kurzem einen Rat befolgt. Nämlich mal zwei Wochen lang genau zu spüren, was ich tue und mit welchem Antrieb ich es tue.

Mach ich es aus Freude oder eher aus Pflichterfüllung und aus der Gewohnheit heraus?

Ich habe für mich festgestellt, dass ich einiges mache, weil ich denke, dass es sich doch so gehört. Das ist meine Pflicht als Mutter, Oma, Partnerin und anderen Rollen heraus.
Doch tief in mir selbst habe ich dann gespürt, dass mir solche Pflichtprogramme nicht guttun. Dass sie mir Kraft und Energie rauben und mir dabei keine Kraft mehr bleibt für das, was mir Spaß und Freude bereitet. Für das, was mein Herz möchte.

Was machst du, aus der Pflicht, der Bequemlichkeit und Gewohnheit heraus?

Wenn du tief in dein Herz spürst und ehrlich zu dir selbst sein kannst, was ist es das dich berührt, dich nährt, für dich bedeutsam ist?
Wenn du dir Zeit nimmst für diese Überlegungen, kommst du dir selbst wieder ein Stück näher. Lernst dich selbst mehr kennen und auch lieben.

Denn sich selbst lieben heißt, nur das zu tun, was einem guttut und erfüllt.

Und alles was dich erfüllt ist bedeutsam und beachtenswert.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deinen Erkundungen.

Herzlichst
Monika

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten